Ein neuer Testbeitrag

Gerade eben haben wir schweren Herzens die ARNDT in Valencia an die Nachfolgecrew von Patrick Floß übergeben. Bei weiterhin gutem Wetter hätten wir die eine Woche Törn auf die Balearen auch noch ohne Jammern übernommen. Unsere zweite Törnhälfte von Cartagena über Denia nach Valencia war genauso schön wie die erste. Sonne, Sonne, Sonne, Schatten nur unterm Spi bei leichten bis mittleren Winden.Damit aber nicht nur Neid auf das jetzt immer noch schöne, warme Wetter aufkommt, haben wir euch ein Foto einer Schauerböe mit Regen wie aus Kübeln angehängt. Das war schon beeindruckend, wie schnell die Bedingungen sich ändern: gerade eben noch Sonne, 4 BFT aus SE unter Spi in kurzer Hose und T-Shirt, eine schwarze Wolke und eine Windkante ca. 0.5 sm vor uns, noch bequemes trockenes Spibergen. Das GIII-setzen war schon naß, fünf Minuten später N bis 7Bft, Reff ins Groß und Kreuz 4 Std. nach Altea, was wir vorher schon am Horizont sehen konnten. Ununterbrochen schwerer Regen bis zum nächtlichen Anlegen mit immer wieder Gewitterboen, See sehr schnell ca. 3m. Am nächsten Morgen Frühstück in der warmen Sonne im absolut salzfreien Cockpit. Weiter dann wieder mit leichtem Wind, Anlieger nach Denia-Gandia-Valencia. Aus Valencia herzliche Grüße von der Crewn Törn 4 zum Reiseende an den gesamten Kieler Yachtclub und besonders die SG, verbunden mit einem ganz herzlichen Dank dafür, dass wir die Arndt hier im Mittelmerr segeln durften.
Martin Lutz