Unsere Nicht-Mittwochs-Wettfahrten in 2022

Nun war es wieder soweit. Die Wettfahrtserie 2022 wurde am 27. Januar 2023 traditionell für beendet erklärt. Doch vorab wurden alle 22 teilgenommen Yachten und ihre Schiffer durch das amtierende Wettfahrtleiterduo nach vorne gebeten, um ihren Preis in Empfang zu nehmen.

Denn in dieser Wettfahrtserie sollte jedem ein Stück aufgearbeitete SGMK-Pier, in Form eines Schlüsselanhängers, überreicht werden. Die zahlreich erschienen Teilnehmer*innen, mit ihren Gästen, zum Schippers-Grünkohlessen, lauschten dabei den teilweise dann doch ausschweifenden Ausführungen über die Ereignisse der zurückliegenden Wettfahrten. Denn es gab halt viel in den Augen der Wettfahrtleitung zu erzählen! Dennoch wurden die Ausführungen mit viel Fröhlichkeit und tosendem Applaus für die zu Ehrenden begleitet.

Angekommen bei den vier vorderen Platzierungen bahnte sich dann doch für viele eine Überraschung an. So ging der vierte Platz an eins der beharrlichsten Teams. Aber auch die dritte Platzierung war eine schöne Überraschung. Sollte dieser doch an eine Crew gehen, die sich die wenig zur Verfügung stehende Zeit förmlich vom Mund abgespart hatte, nur um regelmäßig an den Wettfahrten teilnehmen zu können. Und der zweite Platz wurde durch die Vorjahressiegercrew, trotz auferlegtem Punktehandicap, verteidigt.

Für die erste Platzierung war es nicht nur für die Anwesenden überraschend, diesen früher auf vielen Regattabahnen bekannten Haudegen, mit seinem Schiff platziert zu sehen. Nein, auch seine neben ihm sitzende Ehefrau schaute mit erstaunen, nicht wissend das Schiff und Skipper überhaupt an den Wettfahrten teilgenommen hatte, drein. Denn nun kehrte ein durch sie aus dem Wohnzimmer verbannter und 2015 für die NMW gestifteter Pokal wieder an diesen Ursprungsort zurück.

Aber auch bei fast allen Sonder-/Spaßpreisen gab es eine Wachablösung. So wurde der Preis „First Ship Home“ nach zwei Jahren wieder nur an eine schnellste Yacht übergeben. Und der „Mast- und Schotbruch“ Preis wurde für dieses Jahr als Schlitzohrpreis umbenannt und dem größten besagtem Schlitzohr überreicht. Nur das „Goldene Fernglas“ ging wie eh und je an eine der am häufigsten teilgenommen Crews, in dem der olympische Gedanke stets fest verankert zu sein scheint.

Am Ende der Siegerehrung wandte sich die Wettfahrtleitung nochmals an die Anwesenden, mit der Bitte in der nahenden Saison doch wieder so zahlreich teilzunehmen oder diese gar noch zu übertreffen. Den weiblichen Anwesenden wurde Mut gemacht, sich doch auch einmal mit einer reine Frauencrew zu zeigen, um in das nahende Wettfahrtgeschehen einzugreifen. Denn die neue 2023 Serie war bereits, durch den Ausruf der Wettfahrtleiter, am Vereinshorizont sichtbar geworden.

Das Endergebnis 2022:
BootsnameTeilnahmenGewertetGesamt
Mjölnir88114,5
Schnaggi98100,9 (*2)
Memory10899,0
Sindbad9893,9
Sula8892,6
Orca7782,1
Freyja7782,0
Nølle7781,4
Störtebeker7778,9
Happy ours6667,1
Pia5565,9
Macke5554,8
Trigon4445,0
Lotte4442,1
Sòlay3331,3
Juka2226,1
Monita Es.2225,9
Jenta Vår2215,0
Paradox1115,0
Leeloo1113,3
Swantje1112,5
Kama110,0 (*1)
Vorjahresabzug berücksichtigt: (*1) - 5,8 und (*2) - 5,4

Hier geht es wieder zurück.