NM-Wettfahrten 2021

Die 12. NM-Wettfahrt (07.10.2021)

Zum Schluss noch einmal ein Schwachwind*nerven*krimi

Zehn Boote waren zur letzten NMW an den Start gegangen. Doch wo war der Wind geblieben? Mit einem Hauch von Nichts bewegten sich die Wettfahrer auf die Startlinie zu. Dabei machte es eine Crew überaus geschickt und fuhr mit leichter Fahrt auf der Startlinie entlang und zwang so manche in guter Position liegende Yacht zum Ausweichmanöver. Doch auch wenn das ein taktisch tolles Manöver war, so sollte man doch das Ende einer Startlinie im Auge behalten! Denn ein Frühstart erfreut stets die konkurrierenden Crews! War die Startlinie geschafft, so hangelten sich die Teilnehmer von aufkeimenden Windfeld zu aufkeimenden Windfeld, in der Hoffnung, dass es noch da ist, wenn sie dort ankamen. Aber die Wettfahrtleitung hatte ein Einsehen. Sie verkürzte drastisch die Wettfahrtbahn und ließ die Wettfahrer vor Möltenort über die Ziellinie gehen. Aber wer meinte, dass nun die Crews reihenweise die Segel streichen würden, weil sie immer noch zu weit weg waren, der konnte ein „gallisches“ Boot kämpfen sehen. Denn eine kleine Bavaria gab nicht auf und glitt am Ende erfolgreich über die Ziellinie.

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Trigon0:38970:39:4115,0
2Kama0:40990:40:2914,5
3Sula0:42960:43:4714,0
4Orca0:461010:46:2913,5
5Schnaggi0:42 (*)880:48:1813,4
6Lotte0:491010:49:2513,3
7Auriga1:031080:58:2913,2
FreyjaDNF1140:00:0010,0
Happy oursDNF1080:00:0010,0
KokoloraDNF1070:00:0010,0
(*) vom Frühstart nicht entlastet. 10 Min. Zeitstrafe

Die 11. NM-Wettfahrt (23.09.2021)

Der Herbstanfang sorgt für turbolente Wettfahrt

Graue Wolken und ein ziemlich strammer Westwind lagen auf der Förde. Doch nach der Bekanntgabe des möglichen Wettfahrtkurses war ein Schipper nicht zu bremsen, worauf hin es ihm zwei weitere nachmachen wollten. Und somit gingen drei Boot mit gerefften Segeln an den Start. Von Beginn an war es ein heißer Ritt. Doch auf dem vorletzten Schenkel erwischte die Teilnehmer eine Windböe mit 35 Knoten. Die führende Sula erwischte es dabei als erste, gefolgt von der Schnaggi. In einer sie umschließenden weißen Gischt waren die Crews bemüht, die Böe abzuwettern, so dass Schiff und sie selbst keinen Schiffbruch erleiden mussten. Am Ende waren alle Teilnehmer dann doch wieder wohlbehalten in den Hafen zurückgekehrt. Zum Schluss war man sich aber mit den Zuschauern an Land sehr schnell einig: Diese Wettfahrt bleibt unvergessen und wird in die junge Geschichte der NMW eingehen. Denn sie hat den Stoff für Seemannsgarn geliefert, was wiederum die Zukunft zeigen wird.

PlatzBootsnameWettfahrtszeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Orca0:271010:27:1915,0
2Schnaggi0:25880:28:2514,5
3Sulaohne Zeit960:00:0014,0

Hier geht es wieder zurück.


Die 10. NM-Wettfahrt (09.09.2021)

Ein laues Lüftchen geht zur KiWo über die Förde

An diesem wunderschönen lauschigen Spätsommerabend und einem leichten Wind aus östlicher Richtung machten sich acht segelenthusiastische Crews auf den Weg zur 10ten Wettfahrt. Dabei verschätzten sich die ein oder andere Crew bereits beim Start und überquerte die Startlinie zwei Minuten nach dem erfolgten Startsignal. Aber auch bei den feldanführenden Schiffen tat sich auf den letzten Meter noch eine Überraschung auf. Denn eine lange sicher geglaubte „First ship home“ Platzierung löste sich zwei Minuten vor dem Zieldurchgang in Luft auf. That´s Wettfahrt Live.

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Pia0:38850:45:4715,0
2Schnaggi0:41880:47:0614,5
3Kama0:56990:57:0514,0
4Störtebeker1:061120:59:0913,5
5Orca1:021011:01:5113,4
6Happy ours1:061081:01:5913,3
7Auriga1:081081:03:1413,2
8Jenta Vår1:071061:03:1913,1

Die 9. NM-Wettfahrt (26.08.2021)

Sie kam, sah und siegte …

Dunkel zogen die Wolken von Norden über den Plüschowhafen und der Wind peitschte das Wasser vor sich her. Trotz dieser Wetterlage trafen sich einige Unerschrockene zur 9. NM-Wettfahrt und wollten dem Teufel ein Ohr absegeln. 5 unverzagte Yachten gingen mit ihren Crews über den Start und bekamen auf dem Weg zur ersten Bahnmarke die Böen gleich mächtig ins Gesicht, so dass trotz bedecktem Himmel der eine oder andere Sonnenschuss zu sehen war. Aber nicht nur die Regattierer hatten mit dem Wind zu kämpfen: mitten auf der Bahn brauchte neben Wind, Wellen und Wendemarken auch noch ein Seenotfall um eine Kiterin größte Aufmerksamkeit.
Nach der erlösenden Zieldurchfahrt waren zwar alle und alles noch heil, aber nicht alles beim Alten: lachender Dritter war am Ende kein Altbekannter, sondern ein Gastboot und seine tapfere Crew: sie kam, sah und siegte!

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Nølle0:351000:35:23*
2Schnaggi0:33880:37:3815,0
3Pia0:32850:38:4614,5
Happy oursDNF1080:00:0010,0
StörtebekerDNF1120:00:0010,0
* freier Teilnehmer

Hier geht es wieder zurück.


Die 8. NM-Wettfahrt (12.08.2021)

Jahrestag … Mauerbau … Kuddelmuddel … hä?

Wie zum Gedenken an den 60. Jahrestag des Mauerbaus standen sich beim Start die eine Hälfte der Regattateilnehmer auf der westlichen Seite und die andere Hälfte auf der östlichen Seite der Startlinie gegenüber. Nach wenig regelkonformer Auflösung des Kuddelmuddels ging es bei zwar abnehmenden aber noch guten Winden an diesem herrlichen Sommerabend auf die Regattastrecke. Im Regattafeld gab es bei der übersichtlichen Anzahl an Teilnehmern wenig Nahkämpfe, es wird aber berichtet, dass ein vorfahrtberechtigter Regattateilnehmer die Crew der Kuh vom KYC unter Spi zu einem waghalsigen Ausweichmanöver zwingen konnte. Weiter so! Zum Ausklang an der Hafenhütte konnte dann auch aufkeimender Protest zum Startablauf flüssig beigelegt werden. Wieder mal eine wunderschöne NM-Wettfahrt.

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Pia0:39850:46:2615,0
2Schnaggi0:41880:46:5614,5
3Störtebeker0:531120:47:3414,0
4Freyja0:541140:48:0613,5
5Lotte0:491010:49:2113,4
6Sindbad1:04114 B0:56:3913,3

Die 7. NM-Wettfahrt (29.07.2021)

Wahrschau Böe!

Bei einem strammen Westsüdwest Wind haben es sich fünf Wettfahrtcrews nicht nehmen lassen, ihre Boote auch unter diesen Wetterbedingungen zu fordern. Dabei musste so manche Crew erfahren, dass das gewählte Segelkleid hier und da ein wenig zu groß gewählt war. Aber so schnell wie die Wettfahrt gestartet war, so schnell war sie auch wieder vorbei. Denn die teilnehmenden Yachten flogen förmlich über die Regattabahn.

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Paradox0:261010:26:0815,0
2Trigon0:25970:26:1014,5
3Kama0:26990:26:5514,0
4Lotte0:281010:27:5313,5
SindbadDNF114 B0:00:0010,0

Hier geht es wieder zurück.


Die 6. NM-Wettfahrt (15.07.2021)

Jubilarin treibt Wettfahrtfeld vor sich her

Bei leichtem Wind aus Nordnordost und drückendem Wetter starteten acht Yachten in die sechste Wettfahrt. Schon von Beginn an trieb ein kleines nordisches Folkeboot das Feld vor sich. Mit stolzen 60 Jahren war diese Wettfahrt eine besondere für das kleine Folke. Denn seit 30 Jahren segelt diese stolze Dame im Einklang mit ihrem Schipper und unter dem Stander der SGMK erfolgreich über die Ostsee.

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Gioia1:02101 B (*)1:01:2315,0
2Störtebeker1:111121:03:2414,5
3Lotte1:051011:04:2114,0
4Kama1:04991:04:4913,5
5Orca1:061011:05:5613,4
6Freyja1:161141:06:4013,3
7Mjölnir1:121071:07:1713,2
8Sindbad1:22114 B1:11:5613,1
(*) = angepasst

Die 5. NM-Wettfahrt (01.07.2021)

Angesagter Regen und ruppiger Wind bleiben aus

Bei bestem Sonnenschein und zwei bis drei Windstärken aus Nordnordost ging es in die fünfte Wettfahrt. Der Wettfahrtkurs führte die Teilnehmer wieder einmal in die Heikendorfer Bucht, wo sie sich auf einem Dreieckskurs von der Berufsschifffahrt ungestört Matchen konnten. Nach der Wettfahrt konnte man wieder einmal in zufriedene Gesicht sehen. Denn was gibt es schöneres als an einem lauschigen Sommerabend, bei leichtem Wind, die Segel zu setzen und einfach nur zu genießen.

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Freyja1:251141:15:0715,0
2Sula1:13961:16:5314,5
3Kama1:16991:17:1314,0
4Lotte1:181011:17:2813,5
5Memory1:231071:18:1513,4
6Orca1:221011:21:1513,3
7Juka1:22991:22:5013,2
8Sindbad1:38114 B1:26:4213,1
9Schnaggi1:16881:27:0213,0

Hier geht es wieder zurück.


Die 4. NM-Wettfahrt (17.06.2021)

Ankerliegern fallen die gekühlten Longdrinks von der Back!

Fünfzehn Wettfahrtyachten starteten bei strahlendem Sonnenschein und 32°C Lufttemperatur in die vierte Wettfahrt. Der Kurs führte die Crews in die Heikendorfer Bucht, wo sich eine Horde von Ankerliegern befand. Als die Regattiere sternförmig auf die südliche Regattatonne zuliefen trieb es doch so manchen Ankerliegerschipper die Schweißperlen auf die Stirn. Und das war wohlmöglich nicht nur wegen der hohen Temperaturen. Denn die Ankerlieger lagen sprichwörtlich in der ersten Reihe und konnten den Crews auf den kreuzenden wettfahrenden Yachten sprichwörtlich ins Auge schau!

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Trigon0:52970:54:0015,0
2Orca0:551010:54:3514,5
3Kama0:55990:55:5114,0
4Pia0:47850:55:5313,5
5Memory1:001070:56:5813,4
6Gioia1:01107 B0:57:2613,3
7Freyja1:061140:58:1913,2
8Lotte0:591010:59:2313,1
Störtebeker1:061120:59:2313,1
9Auriga1:081081:03:1413,0
10Jenta Vår1:071061:03:5612,9
11Happy ours1:091081:04:0412,8
12Juka1:06991:06:4312,7
13Sindbad1:19114 B1:10:0712,6
14Sahib1:231141:13:0112,5

Die 3. NM-Wettfahrt (03.06.2021)

Bahnverlängerung – doch eine Wettfahrtcrew kürzt ab!

Aufgrund der vor Ort vorherrschenden Windverhältnisse entschied sich die Wettfahrtleitung, die Bahn dann doch zu verlängern. Nachdem alle teilnehmenden Wettfahrtyachten über die Änderung informiert worden waren, wurde bei leichtem Regen und sehr leichtem Wind aus Südost die dritte Wettfahrt gestartet. Aber wurden wirklich alle informiert? Natürlich nicht! Die „Schnaggi“ war den Signälern durchgerutscht. Und so kürzte diese Wettfahrtcrew kurzerhand ab, fuhr auf das Ziel zu und trat somit ungewollt den Beweis an. Denn als Führungsboot ein „wissendes“ Wettfahrtfeld anzuführen, war in diesem Fall nicht von Vorteil. Denn hier hatten die drei Probleme aus der Seefahrt voll zugeschlagen. Fernmelde, Fernmelde, Fernmelde!

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Gioia0:35107 B0:33:3315,0
2Störtebeker0:371120:33:4214,5
3Orca0:341010:34:2814,0
4Kama0:34990:34:4513,5
5Happy ours0:381080:35:5213,4
6Trigon0:34970:36:0213,3
7Schnaggi0:31880:36:1613,2
8Sindbad0:401110:36:4113,1
9Lotte0:371010:36:4513,0
10Auriga0:401080:37:2612,9
11Pia0:32850:37:5812,8
12Memory0:401070:38:0312,7

Hier geht es wieder zurück.


Die 2. NM-Wettfahrt (20.05.2021)

Bilderbuchhaftes Segelwetter erzeugt Aufbruchsstimmung unter den Seglern

Bei einem stabilen und sehr guten Westwind ging es bei herrlichem Sonnenschein mit 11 Booten über die Förde. Mit ganz viel Enthusiasmus positionierten sich die wettfahrenden Yachten an der Startlinie und waren nach dem erfolgten Start nicht mehr zu halten. Was für ein imposantes erstes Wettfahrtbild! Und in diesem Wettfahrbild wurden auch zwei neue Yachten ausgemacht. Denn die „Lotte“ und die „Sula“ mischten erstmalig mit. Nach dem Zieldurchgang konnte man bei allen Schipper*innen ein Leuchten in den Augen erkennen. Und am Ende dieser Wettfahrt war die Lust auf mehr wieder präsent!

PlatzBootsnameWettfahrtzeitYardstickYardstickzeitPunkte
1Trigon0:50970:51:4815,0
2Freyja1:021140:55:0114,5
3Schnaggi0:48880:55:0514,0
4Kama0:54990:55:2613,5
5Leeloo0:49890:55:3013,4
6Sula0:54960:56:3713,3
7Störtebeker1:031120:57:0813,2
8Memory1:011070:57:4213,1
9Orca0:591010:58:3413,0
10Lotte0:591010:58:4412,9
Jenta VårDNF1060:00:0010,0
SindbadDNF1110:00:0010,0

Die 1. NM-Wettfahrt (06.05.2021)

In Bearbeitung …

Hier wird noch gearbeitet ….


Hier geht es wieder zurück.